Ämter und Dienste

Rathaus Hennef geschlossen – Termine vereinbaren, Online-Dienste nutzen

Im Zuge der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus ist das Rathaus der Stadt Hennef ab Montag, dem 25. Januar vorerst geschlossen. Konkreter Hintergrund ist die Corona-Arbeitsschutzverordnung: Wo immer es geht, sollen Mitarbeiter*innen ins Homeoffice gehen. Kontakte am Arbeitsplatz müssen drastisch eingeschränkt werden. Trotzdem ist das Rathaus für die Bürger*innen weiterhin da: Wir bitten darum, Anliegen über Telefon und per E-Mail zu erledigen.

Unter www.hennef.de/egov findet man eine Übersicht von Dienstleistungen, die man direkt online erledigen kann.

Dort, wo eine persönliche Vorsprache erforderlich ist, vereinbaren Bürger*innen bitte einen Termin mit den zuständigen Beschäftigten. Unterlagen kann man in den Hausbriefkasten am Eingang des Rathauses werfen. Man kann sich auch an die zentrale Nummer 02242 888-0 oder per E-Mail an info(at)hennef.de wenden, die Anfrage wird dann an die*den zuständige*n Mitarbeiter*in weitergegeben.


Anliegen A-Z: Reisepass, vorläufiger

Beschreibung

Die Beantragung eines vorläufigen Reisepasses kann nur in dringenden Ausnahmefällen erfolgen (Reiseantritt in weniger als 4 Werktagen). Die Gültigkeitsdauer des vorläufigen Reisepasses beträgt 1 Jahr.

Selbstbedienungsterminal

Im Hennefer Rathaus können an einem Selbstbedienungsterminal biometrische Passfotos erstellt sowie Unterschrift und Fingerabdrücke abgegeben werden. Damit werden die Warte- und Bearbeitungszeit für die Beantragung neuer Ausweisdokumente im Bürgeramt verkürzt. Die Verwendung des Terminals wird auf dem Monitor beschrieben. Die Sachbearbeiterinnen rufen anschließend die Daten vom Selbstbedienungsterminal ab, vergleichen die Fingerabdrücke und können die Daten per Knopfdruck in den Antrag für das jeweilige Dokument übernehmen. Die Daten werden dann an die Bundesdruckerei übermittelt, wo die neuen Ausweisdokumente wie gehabt erstellt werden. Die persönlichen Biometriedaten auf dem Terminal werden automatisiert gelöscht. Für die Erstellung der biometrischen Daten mit Foto, Unterschrift und Fingerabdrücken wird ein Selbstkostenpreis von sieben Euro berechnet, den die Stadt für die Nutzung des Terminals an die Bundesdruckerei abführen muss. Diese Kosten zahlt man zusammen mit der Gebühr für das jeweilige Ausweisdokument. Das Terminal ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationsverarbeitung zertifiziert worden. Die örtliche Verarbeitung der Biometriedaten wurde von der behördlichen Datenschutzbeauftragten geprüft und freigegeben. Es besteht übrigens keine Verpflichtung, das Selbstbedienungsterminal zu nutzen. Man kann auch weiterhin biometrische Fotos von den Fotografen mitbringen. Fotos werden digital erfasst. Eine Aushändigung der Fotos ist nicht möglich. 

Die Benutzung des Selbstbedienungsterminals wird ab dem 5. Lebensjahr empfohlen.


Gebühren

  • 26 Euro

Die Gebühr ist in bar oder mit EC-Karte zu bezahlen.


Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Geburtsurkunde bzw. Stammbuch
  • ggfl. bisheriger Reisepass
  • ein biometrisches Lichtbild in der Größe 45 x 35 mm
  • Buchungsnachweis

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ansprechpartner(innen)

Frau Jasmin Jugl
E-Mail:
Telefon: 02242/888-610 (und -146)

Frau Natascha Fiz
E-Mail:
Telefon: 02242/ 888-610 (und -144)

Herr Matthias Bejs
E-Mail:
Telefon: 02242/888-610 (und -143)

Herr Ingmar Bail
E-Mail:
Telefon: 02242/888-610 (und -145)