Ämter und Dienste

Anliegen A-Z: Allgemeiner Sozialer Dienst

Beschreibung

Der Allgemeine Soziale Dienst berät und unterstützt vor allem Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Familien und alleinerziehende Mütter und Väter. Er bietet diese Hilfen vorbeugend, in der jeweiligen Krisensituation, sowie als unterstützende Nachbetreuung an.

Notfallnummer

Für Notfälle ist das Amt für Kinder, Jugend und Familie tagsüber unter der Rufnummer 02242 / 888-550 zu erreichen. Nach Dienstschluss, an den Feiertagen und an den Wochenenden erreicht man das Jugendamt in dringenden Fällen jederzeit über die örtliche Polizeistation:

  • Polizeiwache Hennef
    Lindenstraße 3
    Tel.: 02241 / 541-3521

Welche Möglichkeiten der Unterstützung gibt es?

  • Beratung von Kindern und Jugendlichen
  • Beratung in allgemeinen Fragen der Erziehung und Entwicklung
  • Partnerschafts-, Trennungs- und Scheidungsberatung allgemein
  • Beratung und Unterstützung bei der Ausübung der Personensorge
  • Beratung und Hilfestellung bei der Ausübung des Umgangsrechtes
  • Mitwirkung in Verfahren vor dem Familien-, Vormundschafts- und Jugendgerichten
  • Beratung und Aufklärung in weiterführende Hilfeangebote
  • Beratung und Unterstützung für junge Volljährige
  • Jugendgerichtshilfe

Bezirkssozialarbeiter

Das Stadtgebiet Hennef ist aufgeteilt, jeweils eine Sozialarbeiterin/ ein Sozialarbeiter ist für einen Bezirk zuständig.

Bezirk 1

  • Frau Bodemann
  • Dambroich, Rott, Söven, Westerhausen sowie Geistingen bis einschließlich Stoßdorfer Str., Geistinger Platz und Sövener Str., Bonner Str. ab Hausnummer (gerade) 64 bzw. (ungerade) 79
  • Zimmer 13, Telefon: 888-403

Bezirk 2:

  • Frau Neuhaus
  • Heisterschoß, Happerschoß, Bröl, Oberhalberg, Niederhalberg, Auel, Berg, 
  • Oberauel, Kningelthal, Bödingen, Altenbödingen, 
  • Weldergoven und Weingartsgasse
  • Zimmer 3, Telefon: 888-421

Bezirk 3:

  • Frau Hennes
  • Uckerath, Kurscheid, Dahlhausen, Hanf, Eulenberg, Süchterscheid, 
  • Mittelscheid, Fernegierscheid, Sommershof, Wasserheß, Kraheck, 
  • Hülscheid, Meisenbach und Wiersberg, Wellesberg
  • Zimmer 13, Telefon: 888-402

Bezirk 4:

  • Frau Wiesel
  • Bülgenauel, Dondorf, Greuelsiefen, Striefen, Stein, Adscheid, Stadt Blankenberg, sowie vom Innenstadtbezirk der Bereich Warth bis einschließlich Brölstr., Frankfurter Str. Hausnummer (ungerade) 1-9 bzw. (gerade) 2-28
  • Zimmer 8, Telefon: 888-401

Bezirk 5:

  • Frau Hassa
  • Innenstadtbereich: Beethovenstr. 18-24 u. 21-39, Weierhof, Wehrstr. bis 
  • 44 u. 155, Humperdinckstr., Gaswerkstr., 
  • Ginsterweg, Schubertstr.
  • Zimmer 3, Telefon 888-413

Bezirk 6:

  • Frau May
  • Innenstadtbereich zwischen Mittelstraße und Wippenhohner Straße, 
  • Kurhausstraße, Im Hartfeld, Geisbach, Edgoven, Lanzenbach, Kurenbach, 
  • Hofen, Kümpel, Lichtenberg, Allner und Lauthausen
  • Zimmer 2, Telefon: 888- 411

Bezirk 7:

  • Herr Ellrich
  • Stoßdorf, Innenstadtbereich, alle Straßen innerhalb der Schnittstraßen 
  • Quadenhof, Stoßdorfer Str., Frankfurter Str., An der Brölbahn zwischen 
  • Bahnlinie und Autobahn
  • Zimmer 8, Telefon: 888-407

Bezirk 8:

  • Frau Olligschläger
  • Westerwaldstraße, Bonner Straße, Frankfurter Straße (1-9, 2-28, 30-32, 11-29), Wingenshof, Hüchel und Ackerstraße
  • Zimmer 2, Telefon: 888-406

Pflegekinderdienst

  • Förderung, Beratung und Unterstützung von Pflegeeltern, Pflegekindern
  • Pflegeelterngruppenarbeit
  • Pflegeelternfortbildung und Werbung von Pflegestellen / Tagespflegestellen
  • Vermittlung von Tagespflegeplätzen
  • Beratung von Tagespflegestellen

Fachkräfte

  • Frau Frandrup: erreichbar von dienstags und mittwochs von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr; donnerstags von 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Sprechstunde: dienstags von 8.30 Uhr bis 10.00 Uhr. Zimmer 7, Tel: 888-404
  • Frau Meurer-Werkhausen: erreichbar zu den üblichen Sprechzeiten. Vermittlung von Tagespflegeplätzen: donnerstags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr. Zimmer 7, Tel: 888-405
  • Frau Holst: erreichbar zu den üblichen Sprechzeiten.: donnerstags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr. Zimmer 7, Tel: 888-404

Eingliederungshilfen, gem. §35a SGB VIII

  • Förderung, Beratung und Unterstützung bei Fragen der Teilhabe am Leben
  • Vermittlung von Eingliederungshilfen gem. §35a SGB VIII
  • Beratung und Unterstützung für betroffene Kinder, Jugendliche und junge Volljährige
  • Beratung von Ärzten, Therapeuten und Fachkliniken
  • Beratung von Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe
Fachkräfte
  • Frau Krämer: erreichbar zu den üblichen Sprechzeiten, Zimmer 5, Tel: 888-471
  • Frau Hassa: erreichbar zu den üblichen Sprechzeiten, Zimmer 5, Tel: 888-416
  • Herr Grewel: erreichbar zu den üblichen Sprechzeiten. Beratung zu allgemeinen Fragen der Eingliederungshilfe, Zimmer 5, Tel: 888-469


Notdienste, Notfallnummer Notfälle